JAHRESPROGRAMM 2021 SCHLOSS HARTMANNSBERG

 

Liebes Publikum!

Leider müssen wir davon ausgehen, dass aufgrund der Pandemie und den daraus folgenden Hygiene-Regelungen in den nächsten Monaten keine Konzerte unter „gewohnten Bedingungen“ in Schloss Hartmannsberg möglich sein werden. Insbesondere die „Abstandsregeln“ werden uns noch eine Zeit lang begleiten. Das heißt, in der Schlosskapelle könnten wir Konzerte gerade einmal für 22, im Klaviersalon für 18 Zuschauer*Innen anbieten. Für Sie wie für die ausführenden Künstler wäre das atmosphärisch – und für letztere und uns als Veranstalter auch finanziell – ein unsinniges Unterfangen.

Uns allen ist bewusst, dass Kulturveranstaltungen nicht nur bloße „Freizeitvergnügungen“ sind, sondern durch ihren leibhaftigen und gemeinschaftlichen Charakter wesentlich zu unserer psychischen Gesundheit beitragen. Deshalb haben wir uns entschieden, die ersten vier Konzertveranstaltungen dieses Jahres in den Kultursaal der Chiemgau Thermen in Bad Endorf zu verlegen. Dort können die Konzerte unter bester Beachtung der aktuell gültigen Hygieneregelungen „auf Abstand“ über die Bühne gehen, bis zu 80 Besucher*Innen finden dort Platz. Bitte nutzen Sie den Kartenvorverkauf, um „Schlangenbildung“ an der Abendkasse zu vermeiden.

Andererseits gehen wir ganz sicher davon aus, dass wir unsere Sommerausstellung „Theodor von Hötzendorff“ im Schloss durchführen können. Das hat schon 2020 trotz Einschränkungen bestens geklappt!

Und – seien wir zuversichtlich – möglicherweise können dann auch die übrigen Konzerte des Jahres ab September in unseren schönen Räumen im Schloss stattfinden.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich – und unseren Künstler*Innen gewogen. Für sie am allermeisten müssen wir wieder eine Perspektive entwickeln, die ihnen erlaubt, ihren Beruf auszuüben – und uns damit zu erfreuen!

Ihr Christoph Maier-Gehring

Kulturreferent des Landkreises Rosenheim

   


 

 Sonntag, 2. Mai, 17 Uhr 

Kultursaal Chiemgau Thermen Bad Endorf

 

Hartmannsberger Frühjahrssingen

mit regionalen Volksmusikensembles
und Bert Lindauer (Sprecher)


 


Jedes Jahr Anfang Mai lädt Bert Lindauer zum beliebten Hartmannsberger Frühjahrssingen, diesmal in den Kultursaal der Chiemgau Thermen, und gibt – der Jahreszeit gemäß - unterhaltsame und besinnliche Texte zum Besten. Für die volksmusikalische Umrahmung sorgen auch in diesem Jahr wieder exzellente Vokal- und Instrumentalensembles aus der Region.
   


 Freitag, 14. Mai, 20 Uhr

Kultursaas Chiemgau Thermen Bad Endorf 

 

Chris Gall & Bernhard Schimpelsberger

Myriad

Konzert für Klavier und Percussion

 


 


Der Bad Aiblinger Pianist Chris Gall, längst Stammgast auf vielen nationalen und internationalen Konzertpodien, unter anderem mit Quadro Nuevo, war zuletzt 2019 mit einem fulminanten Klavier-Solo-Abend auf Schloss Hartmannsberg zu erleben. Mit dem
österreichischen Perkussionisten Bernhard Schimpelsberger hat er dort schon 2016 im Klaviersalon mit einem faszinierenden Programm gastiert.
In diesem Jahr stellen die beiden ihr gemeinsames CD-Projekt „Myriad“ vor. Die einzigartige Duo-Besetzung mit Klavier und den verschiedensten Perkussionsinstrumenten verbindet sich zu einer faszinierenden Symbiose aus Weltmusik, Jazz und feinsinnigen Rhythmen. Ein Konzerterlebnis ganz im Zeichen des Rhythmus, in dem die Poesie und Vielschichtigkeit der indischen Musik mit den Elementen der westlichen Musik aufeinandertreffen.

   

Samstag, 19. Juni, 20 Uhr

Kultursaal Chiemgau Thermen Bad Endorf

 

Silke Aichhorn

Oh du mein holder Abendstern

Konzert für Harfe solo mit Werken von
Wagner, Smetana, Humperdinck, Thomas u.a.






Solche Konzerte sollte es öfters geben“, titelte die Passauer Neue Presse. Die Mischung aus Musikalität, singendem Ton und virtuosem Handwerk kombiniert mit unnachahmlicher Natürlichkeit und Authentizität ist es, was die Zuhörer in Silke Aichhorns Konzerten begeistert. Ihre unterhaltsam moderierten Konzerte sind ihr Markenzeichen, dazu kommt der unbedingte Wille, Neues und auf der Harfe noch Unbekanntes, zu präsentieren. Mit ihrer Diskographie von mittlerweile 25 CDs hat sie weltweit ein Alleinstellungsmerkmal. Silke Aichhorn ist eine der aktivsten europäischen Harfensolistinnen, Buchautorin, Unternehmerin mit eigenem CD-Label, Mutter, Hospizbotschafterin, Pädagogin - eine kreative und energiegeladene Musikerin, deren Ziel es ist, das Image der Harfe zu entstauben. (www.silkeaichhorn.de)

Hoetzendorff

 Ab Sonntag, 27. Juni, 11 Uhr

Theodor Hötzendorff

Landschaft im Licht

Gemäldeausstellung

27. Juni bis 8. August

geöffnet: Fr. 14 bis 18 Uhr
Sa. und So. 11 bis 18 Uhr  

Eintritt frei

 

Bei der sommerlichen Kunstausstellung auf Schloss Hartmannsberg gibt es dieses Jahr eine große Werkschau mit Gemälden von Theodor von Hötzendorff (1898-1974) zu bestaunen. Der einstmalige Student an der Münchner Kunstakademie lebte ab 1939 in Grassau. Zahlreiche Malreisen führten den seinen ganz eigenen Stil prägenden Künstler nach Elba, an den Gardasee, nach Südtirol, in die Schweiz und nach Österreich. Viele lichterfüllte, farbkräftige Landschaftsbilder zeugen davon. Insbesondere aber seine bayerische Heimat inspirierte Hötzendorff zu allen Jahreszeiten. Seien es Motive aus den heimischen Bergen, aus den Moorlandschaften nördlich von Grassau oder von den Ufern des Chiemsees, sie zeigen eine in sich ruhende Natur von herber Schönheit unter Verzicht auf alles Liebliche und Anekdotische. Kuratiert wird die Ausstellung von dem Kunstexperten und Kreisheimatpfleger Karl J. Aß.


Freitag, 17. September, 20 Uhr

Schloss Hartmannsberg

 

An Sprung über's Wasser

Lieder  und Tanzmelodien aus der Sammlung des Kiem Pauli mit Ernst Schusser und seinen Musikant*Innen

Ernst Schusser, Kreis-Volksmusikpfleger des Landkreises Rosenheim, stellt zusammen mit seinen Musikant*Innen und Sänger*Innen Lieder und Tanzmelodien vor, die der Kiem Pauli in den 1920er-Jahren in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein gesammelt und aufgeschrieben hat. Die Lieder und Weisen stammen aus dem Volksgesang der Zeit um 1900 und früher. Dabei ist das Mitsingen des Auditoriums durchaus willkommen

Samstag, 16. Oktober, 20 Uhr

Schloss Hartmannsberg

 

Sarah Kobers Trio Étoiles

Werke und Arrangements für 2 Saxophone und Klavier  von und nach Schostakowitsch, Glinka, Poulenc, Geiss und Lago

Die beiden Saxophonisten Sarah Kober und Vanja Sedlak haben sich mit dem Pianisten Vadym Palii zu einem in Deutschland einzigartigen Trio zusammengefunden. Die ungewöhnliche Kombination aus zwei Saxophonen und Klavier ermöglicht vielfältige Klangfarben und bricht mit den Hörgewohnheiten des Publikums. Besonders interessant wird es durch die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten mit Sopran-, Alt-und Baritonsaxophon.
Das Trio Étoiles wartet mit selbst bearbeiteten klassischen Kammermusikwerken auf - z.B. von J. S. Bach, Schostakowitsch, Glinka oder Poulenc - und kombiniert diese mit Originalkompositionen von Philippe Geiss und Guillermo Lago. 
Verspielt melodiös, heiter bis feurig, dann wieder akzentuiert und kraftvoll klingen die Vertonungen der drei Profimusiker. Virtuos unterstreichen sie die verschiedenen Charaktere der Stücke, loten Farbenreichtum und Flexibilität ihrer Instrumente aus und legen eine Leidenschaft in die Musik, die jedem Ton Glanz verleiht. 
Passend zu den Werken führt Sarah Kober durch das Programm, spricht über das Leben der Komponisten und deren Werke und erzählt auch kleine Geschichten passend zur Stimmung der einzelnen Stücke: mal heiter, mal nachdenklich.



Freitag, 12. November, 20 Uhr

Schloss Hartmannsberg

 

Katarina Schmidt & 

Thomas Schuch

Sonaten für Violoncello und Klavier von
Rachmaninow und Schostakowitsch

Das Musiker-Paar Katarina Schmidt und Thomas Schuch zählt zu den herausragenden jungen professionellen Künstlern in der Region. Die Cellistin und der Pianist aus Stephanskirchen sind sowohl auf großen überregionalen Konzertpodien wie mit regelmäßigen Konzerten im Raum Rosenheim vertreten. Beide studierten sie an der Musikhochschule in München, beide sind sie mehrfache Preisträger wichtiger Musikwettbewerbe. 2015 bekam Thomas Schuch den Kulturförderpreis des Landkreises Rosenheim zugesprochen.

Für ihr Konzert im Kultursaal haben sie sich ein erlesenes, rein russisches Konzertprogramm ausgedacht. So erklingen Sergei Rachmaninows romantische Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 19 aus dem Jahr 1901 und Dmitri Schostakowitsch‘ expressive Sonate d-Moll op. 40 aus dem 1934.


Samstag, 4. Dezember, 15 & 17 Uhr

Schloss Hartmannsberg


Hartmannsberger Advent

Sprecher Bert Lindauer
Bairer Soatnmusi und Geschwister Forster

Ähnlich wie das Frühjahrssingen zählt auch der Hartmannsberger Advent zu einem festen Bestandteil im Konzertkalender auf Schloss Hartmannsberg. Weil diese Veranstaltung so beliebt ist, wird sie gleich zwei Mal angeboten, um 15 und um 17 Uhr. Bert Lindauer bringt besinnliche und heitere Texte und Gedichte zur Advents- und Weihnachtszeit zu Gehör, die Bairer Soatnmusi und die Geschwister Forster sorgen für den musikalischen Rahmen.  

 

Karten für diese Veranstaltungen des Kulturvereins im Landkreis Rosenheim e.V. gibt es beim

i-Punkt-Ticketservice Bad Endorf (Tel. 08053 / 300850) oder beim Kroiss Ticket-Zentrum in Rosenheim (Tel. 08031 / 15001)